HomeAutoren

Autoren

Amir Abbaspour

Amir Abbaspour hat Geoinformation und Kommunaltechnik an der University of Applied Sciences in Frankfurt am Main studiert. Bereits während seines Studiums arbeitete er als Trainer für CAD-Schulungen und setzte sich intensiv mit dem BIM-Themenfeld auseinander. Als BIM-Berater in einem Frankfurter Unternehmen erwarb er viel Erfahrungen in diversen Projekten. Dabei standen die unterschiedlichen BIM-Rollen mit ihren verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Lösungsvarianten stets im Vordergrund.

Seit 2018 arbeitet er als BIM-Manager bei der omniCon-Gesellschaft für Innovatives Bauen mbH, definiert die Anforderungen sowie den BIM-Einsatz in verschiedenen Projekten. Er ist zuständig für die Optimierung interner und externer Prozesse. Identifizierung, Definierung, Entwicklung und Analysierung möglicher Use Cases und deren Zusammenhänge in den Projekten fallen weiterhin in seinen Verantwortungsbereich.

Seit vielen Jahren hält er außerdem Vorträge zum Thema BIM und engagiert sich in verschiedenen BIM-Fachgruppen auf internationaler Ebene. Herr Abbaspour ist Sprecher der buildingSMART Regionalgruppe Rhein-Main-Neckar.

Jens-Uwe Ambos

geboren 1964 in Friedrichshafen

1983 bis 1995: Universitätsstudium Elektrotechnik und Nachrichtentechnik in München, Patriot-Ausbildung USA zuletzt Hauptmann, Fortbildung zum Elektroinstallationsmeister und wirtschaftswissenschaftliches Ergänzungsstudium

1995 bis 2006: Deutsche Welle Fernsehen, Abteilungsleiter Studiotechnik, Digitalisierungsprojekte, Produktionsleitung, Außenübertragung und Grafik, ab 2002 Projektmanager Aufbau Gebäudeinfrastruktur und Studiobetrieb in Kabul/Afghanistan und Johannesburg, MHP-Entwicklungen für interaktives TV

2007 bis 2015: Koordinator Medientechnik Messe Berlin GmbH, Betreiberverantwortung für die Nachrichten-, Informations- und Sicherheitstechnik, Projektmanagement für veranstaltungsbezogene IT-Dienste, Neubau-, Umbau-, Denkmalschutz-Projekte

2016 bis 2020: Geschäftsfeldentwicklung und Inhouse-Consulting bei der Migration von klassischen Projektmanagement-Methoden hin zum agilen BIM-Management u. a. bei der Bundesdruckerei, den Berliner Wasserbetrieben und DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

seit 2021: DB Netz AG; BIM-Management

Thorsten Baum

Dipl.-Ing. Thorsten Baum hat Bau-Ingenieurwesen an der TU Berlin studiert. 1996 als Statiker in einem Berliner Ingenieurbüro begonnen, 1997 wechselte er zur Hauptniederlassung der Philipp Holzmann AG in Berlin, lernte den Technischen Innendienst, mit Nachtragsmanagement, Kalkulation, Arbeitsvorbereitung sowie Projektcontrolling kennen. Er wechselte 2000 in die Zentrale nach Neu-Isenburg und war weltweit für das Kalkulations- und Projektcontrolling-System zuständig. Seit 2002 ist Herr Baum in verschiedenen Bahngesellschaften für das Investitions- und Projektcontrolling tätig. Sein Engagement im Arbeitskreis Informationsmanagement des Hauptverbands der deutschen Bauindustrie hat ihm eine starke Vernetzung in der Bauwirtschaft erbracht. Er ist mitverantwortlich für die frühe Einführung der BIM-Methodik bei der Deutschen Bahn AG. Neben der Leitung des Blattes 2 der VDI-Richtlinie 2552 engagiert er sich seit vielen Jahren in verschiedenen BIM Gremien bei DIN und VDI.

Karina Breitwieser

Karina Breitwieser absolvierte das Studium des Bauingenieurwesens an der Technischen Universität in Wien und erwarb einen Master-Abschluss am Imperial College in London. Sie hat langjährige Erfahrung in der Leitung von Projekten und Organisationen in der Bauwirtschaft und war fast zwei Jahrzehnte lang im Top-Management-Team eines international tätigen Bauunternehmens. Mit ihrer Expertise im Prozessmanagement hat sie von Anfang an digitale Lösungen für den Planungs- und Bauprozess von High-Tech-Fassaden vorangetrieben. Derzeit ist sie an der TU Wien für eine Forschungskooperation mit Wienerberger zur Digitalisierung von Bauprozessen und arbeitet als Beraterin für Digitalisierung und Kollaboration in der Bauindustrie.

Paul Debus

Paul Debus absolvierte ein Studium im Bauingenieurwesen an der Bauhaus-Universität Weimar und verfolgt seit 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der interdisziplinären Professur Computer Vision in Engineering eine Promotion an der Schnittstelle zwischen Bauwesen und Informatik. Er hat an verschiedenen Forschungsprojekten mitgearbeitet, hauptsächlich am BMBF-geförderten Großprojekt AISTEC – Bewertung alternder Infrastrukturbauwerke mit digitalen Technologien, bei dem Drohnen zur Unterstützung der Bauwerksinspektion eingesetzt werden.

Christian Dorst

Christian Dorst, geb. 1978, hat bereits Ende der 1990er-Jahre mit 3D-Applikationen an Hochbauprojekten gearbeitet, bevor er im Jahr 2001 zum ersten Mal mit IFC-Daten in Berührung kam. Schnell war klar, dass BIM die Zukunft sein wird und seine weitere Karriere war von diesem Thema bestimmt.
Christian Dorst hat viele Jahre als BIM + CAD Consultant Anwender auf allen Kontinenten der Welt betreut und beraten (inklusive Antarktis), aber auch viele Jahre als Projektleiter und Projektingenieur selbst an großen Projekten mitgewirkt.

Er ist heute der deutschsprachige Trainer für BIM-Software für LinkedIn Learning, berät und schult internationale Kunden zu Themen rund um BIM + CAD und ist weiterhin an großen Projekten selbst beteiligt.

Kontakt zum Autor bitte über christian@smartbim.de

Jens Gabe

2001 bis 2007: Landschaftsarchitekt, FSW Landschaftsarchitektur, Objektplanung,
Mitglied FLL Regelwerksausschuss „Freiflächenmanagement“ und „BIM in der Landschaftsarchitektur“

2008 bis 2015: Landschaftsarchitekt, GTL Landschaftsarchitekten, Objektplanung Nachhaltiges Bauen,
DGNB Consultant

2015 bis 2020: Landschaftsarchitekt, FSWLA Landschaftsarchitektur, Objektplanung, BIM in der Landschaftsarchitektur

2020 bis heute: Landschaftsarchitekt, Stadt Haan, Stabsstelle Grün- und Freianlagenplanung

Vorträge
„Mit Nachhaltigkeit Qualität steigern“, 2013
„Hilfen durch den Zertifizierungsdschungel“, Messe GaLaBau, 2014

Fachartikel
„Nachhaltigkeit in der Beschaffung“, Dega Galabau, 09/2016
„Nachhaltig Planen – Verwendung regionaler, nachhaltiger Baustoffe“, Freiraum Gestalter, 03/2018 
„Landschaften in 3D“, Build-Ing., 09/2020

Paul Gerrits

Dipl.-Ing. Paul Gerrits, seit 2012 Geschäftsführer von Pellikaan Bauunternehmen Deutschland GmbH, ist schon seit Jahrzehnten tätig im Bereich von Sport- und Leisure-Projekten in Deutschland. Nach seinem Studium zum Bauingenieur hat er bei einem renommierten Architektenbüro in den Niederlanden angefangen. Hier war er schon in den 1980er-Jahren damit beschäftigt, das Büro zu digitalisieren, unter anderem mit CAD-Lösungen. In 1990 begann er bei dem Generalunternehmer Pellikaan und realisiert seitdem Projekte in den Niederlanden, Großbritannien, Belgien und in Deutschland.

Innerhalb der Firma Pellikaan ist es Paul Gerrits’ Anliegen, Unternehmen und Prozesse zu innovieren. Er ist Gründer des Digital Support Team (DST), einem Team mit der Aufgabe und Vision, alle Prozesse innerhalb des Bauunternehmens zu digitalisieren. Für die Akquisition wurde beispielsweise schon eine VR-App entwickelt wie auch ein AR-App. Prozesse optimieren und Mitarbeiter hierfür zu motivieren ist seine Kernkompetenz.

Sein Fachwissen im Bereich von Sporthallen und Schwimmbädern ist groß. Er ist ein gefragter Sprecher auf Seminaren und Veranstaltungen im Bereich von BIM für Bauprojekten.

Paul Gerrits ist Mitglied des Arbeitskreises Bäder der IAKS Deutschland und gehört zu den Mitgliedern der Internationalen Expertenzirkel Bäder der IAKS International.

Uwe Hüttner

  • geb. 1963
  • 1984 bis 1990: Universität Kaiserslautern, Dipl.-Ing. Architektur; Zusatzqualifikation Betriebswirtschaft
  • 1990 bis 1992: Architekturbüro in Kaiserslautern/Projektsteuerung in Mannheim
  • 1992 bis 2016: RIB Software AG/ Nemetschek AG/BRZ Deutschland GmbH jeweils in leitender Position im Bereich Vertrieb/Service/Business-Development
  • 2016 bis heute: IB&T Software GmbH (card_1), Geschäftsführer
  • Persönliches Mitglied der Architektenkammer, VSVI Schleswig-Holstein
  • Aktive Mitarbeit im BVBS Bundesverband Bausoftware e. V.
  • Seit 2018: Sprecher der Fachgruppe BIM-Verkehrswege buildingSMART Deutschland e. V.
  • Seit 2019: Mitglied des Präsidiums buildingSMART Deutschland e. V.

Patrick Koska

Patrick Koska studierte Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nach seinem Abschluss 2017 ist er als BIM-Manager mitverantwortlich für die Implementierung und Weiterentwicklung von BIM innerhalb der Vollack Gruppe. Seine Schwerpunkte liegen hier insbesondere in den Bereichen Mengen, Controlling und der digitalen Kollaboration. Er ist Dozent beim BIM-Zertifikatsstudium an der Hochschule Karlsruhe und engagiert sich ehrenamtlich in der Arbeitsgruppe BCF bei buildingSMART der Regionalgruppe Stuttgart.

Judith Krischler

Judith Krischler M. Sc. studierte an der Bauhaus-Universität Weimar Management für Bau, Immobilien und Infrastruktur und ist seit ihrem Abschluss als BIM-Managerin tätig. Seit 2019 promoviert sie zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauhaus-Universität Weimar am Lehrstuhl für Intelligentes Technisches Design und unterstützt seit 2020 das Projekt Neubaustrecke Dresden-Prag der DB Netz AG als BIM-Expertin.

Tim David Lemmler

  • Tim David Lemmler studierte von 2006 bis 2011 Architektur an der Hochschule Koblenz, arbeitete in verschiedenen Architekturbüros mit 3D CAD Systemen und war als Nemetschek Allplan Instruktor tätig.
    Von 2012 bis 2020 war er neben seiner Tätigkeit als freischaffender Architekt wissenschaftlicher Mitarbeiter, an der Hochschule Koblenz – Fachrichtung Architektur, an der Fachhochschule Potsdam – Fachbereich Bauingenieurwesen sowie an der Hochschule Mainz – Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen und Geoinformatik. Sein Tätigkeitsschwerpunkt an den Hochschulen lag in der Implementierung von BIM-Inhalten in die Lehre und der Baukonstruktionslehre.
    Seit 2013 führt er sein eigenes Architekturbüro CACTUS Architekten in Koblenz. Dort leitet er die entsprechenden BIM-Prozesse, Abläufe und Kollaborationen in Architekturprojekten.
    Neben Vorträgen rund um das Thema BIM in der Lehre engagiert er sich im BIM Cluster Rheinland-Pfalz, der BAK Arbeitsgruppe Digitalisierung in der Lehre sowie der buildingSMART Regionalgruppe Rhein-Main-Neckar.

Philipp Linstedt

  • geboren 1992 in Kiel
  • 2012 bis 2015: Universitätsstudium Betriebswirtschaft und Soziologie in Kopenhagen, Dänemark (Bachelor of Science)
  • 2016 bis 2018: Universitätsstudium Innovationsmanagement in Peking, China (Master of Science)
  • 2018 bis heute: Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der Craftboxx GmbH, die eine Auftragsplanung und mobile Dokumentation für Handwerk und Industrie als Software as a Service entwickelt und vertreibt.

Martina Mellenthin Filardo

Martina Mellenthin Filardo M.Sc. absolvierte ein Architekturstudium mit zusätzlicher Vertiefung im Bereich Management für Bau, Immobilien und Infrastruktur an der Bauhaus-Universität Weimar. Seit 2018 promoviert sie an der Professur Baubetrieb und Bauverfahren im Rahmen ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin.

André Pilling

Dipl.-Ing. André Pilling, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der POS4 Architekten Generalplaner, der DEUBIM und EDUBIM, realisierte als Architekt bereits zahlreiche Projekte im In- und Ausland. Nach der Grundlagenvermittlung im Bauingenieurstudium an der RWTH Aachen wechselte er an die Peter Behrens School of Architecture, Düsseldorf. Bereits während seines Architekturstudiums, das er 1999 erfolgreich abschloss, gründete er seine eigene Planungsgesellschaft und war freiberuflich für den schwedischen Planungskonzern FFNS, Mitbegründer der heutigen Sweco, sowie RKW Architektur & Städtebau tätig.

Seine Planungsgesellschaft POS4 Architekten Generalplaner mit Sitz in Düsseldorf, welche seit dem Jahr 2000 praktiziert, nutzt BIM über alle Leistungsphasen der Planung.

Die von André Pilling in 2014 mitbegründete DEUBIM ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen mit der Spezialisierung auf die digitale Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft. 2018 wurde der Unternehmensverbund von André Pilling um die EDUBIM ergänzt, die Schulungskonzepte und Lernarchitekturen mit dem Fokus auf BIM anbietet. 

DEUBIM ist Mitglied im buildingSMART Deutschland e.V. (bS), dem deutschsprachigen Chapter von buildingSMART International (bSI). André Pilling ist stellvertretender Sprecher des Präsidiums von buildingSMART Deutschland.

Zahlreiche Vortragsveranstaltungen, Dozenten- und Seminartätigkeiten und Fachpublikationen zum Thema BIM wie auch Jurymitgliedschaften in Architekturwettbewerben und im Nachwuchswettbewerb „Intergrale Planung“ des VDI begleiteten den Werdegang André Pillings. Bereits seit 2014 ist er darüber hinaus Gremiumsmitglied (stellv. Arbeitskreisleiter) des VDI Arbeitskreises 2552 Blatt 6: „BIM und FM“ und wurde im Jahr 2015 ebenfalls zum Gremienmitglied des bS/VDI 2552 Blatt 8: „BIM-Qualifizierung“ und dem VDI Blatt 10:“ Auftraggeber-Informationsanforderung und BIM-Abwicklungsplan“ berufen.

André Pilling ist Autor des Buches „BIM – das digitale Miteinander Planen, Bauen und Betreiben in neuen Dimensionen“, erschienen beim DIN im Beuth Verlag 2016.

Mit dem Anspruch qualifizierter Wissens- und Kompetenzvermittlung agiert er darüber hinaus zunächst in 2016 als Vertreter des bS Deutschland e. V. im buildingSMART International Arbeitskreis „Professional Certification“, um internationale Industriestandards auch in der Fort- und Weiterbildung zu etablieren. Seit 2017 leitet er das buildingSMART Zertifizierungsprogramm „Professional Certification“ in Deutschland und ist Mitglied des Advisory Panel des Programms auf internationaler Ebene. Er ist im Beirat „Weiterbildung“ bei der planen-bauen 4.0, war als Dozent der TÜV Süd Akademie, der Akademie der Ruhr-Universität Bochum tätig und hält einen Lehrauftrag an der Akademie der Hochschule Biberach.

Seit 2019 ist André Pilling im Beirat für Architektur des VDI Verein Deutscher Ingenieure und im Beirat der Akademie der Hochschule Biberach vertreten.

In 2020 wurde er Mitbegründer von IMTI, der Plattform für digitale Zwillinge und das modulare Bauen.

Andreas Pilot

Andreas Pilot ist Architekt und Experte für Digitalisierung. Seit 1998 ist er IT-Unternehmer, konzipiert und leitet IT-Projekte. Ab 2008 ist er bei Angela Fritsch Architekten Projektleiter, Teamleiter und BIM-Manager. Er arbeitet in allen Leistungsphasen mit dem Schwerpunkt auf Bildungs- und Gesundheitsbauten institutioneller Bauherren.

Seit 2015 ist er durch die DIN-Akademie BIM-zertifiziert, unterstützt Bauherrn bei der BIM-Einführung und ist Referent bei BIM-Lehrgängen. Seit 2019 ist er zusätzlich wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Darmstadt und leitet das interdisziplinäre BIM-Studio. Er engagiert sich vielfältig zu BIM, z. B. in der BIM_ag, bei buildingSMART e.V., bei der Bundesarchitektenkammer und bei DIN, er ist Vorsitzender des Gremiums VDI 2552 Blatt 11.5 BIM-Aufzugstechnik.

Rainer Raacke

Rainer Raacke hat Bauingenieurwesen an der Fachhochschule in Darmstadt studiert.

Herr Raacke war anschließend über zehn Jahre in der Verkehrsplanung tätig und leitete hier unter anderem ein großes Planungsbüro für Infrastruktur in Thüringen, wo er unter anderem für zahlreiche Verkehrsinfrastrukturprojekte im Zuge der Deutschen Einheit verantwortlich war.

Nach weiteren fünf Jahren im Bereich der Projektentwicklung, wo Herr Raacke als technischer Prokurist und Projektverantwortlicher mehrere große Projekte im Bereich Hochbau u.a. den Behördencampus, Fulda, ein Studentenwohnheim in Fulda sowie eine moderne Wohnanlage in Fulda/Petersberg, erfolgreich umsetzte.

Seit 2009 ist er für die Bickhardt Bau AG in Kirchheim tätig, einem Komplettanbieter für den Verkehrswegebau und einem der größten und erfolgreichsten mittelständischen Unternehmen in der bundesdeutschen Bauindustrie.

Hier leitet Herr Raacke seit 2017 die BIM-Arbeitsgruppe der Firma und ist somit für die Einführung der BIM Methode im Unternehmen verantwortlich.

Er ist weiterhin seit 2018 Sprecher der buildingSMART Fachgruppe Verkehrswege und seit 2020 Prokurist und Referent der Alsfelder BIM Akademie einer 100% Tochter der Bickhardt Bau AG.

Herr Raacke besitzt das Professional Certification Foundation Basic buildingSMART VDI/bS 2552 Blatt 8.1 und das BIM-Zertifikat „BIM Basis Anwender“ TÜV Süd und wirkte an dem Positionspapier BIM im Straßenbau (Juni 2020) des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie mit.

Michael Raps

Dipl.-Ing. Michael Raps hat als Bauingenieur an der Fachhochschule Nordwestschweiz im Jahr 2002 diplomiert mit dem Thema 4D-Modellierung. 2008 kam dann der Abschluss als Master of advanced Studies in Information and Communication Technologies (Informatik) dazu. Im Jahr 2009 hat er mit weiteren BIM-Vorreitern des CRB und der ETH den Schweizer Ableger buildingSMART.ch, jetzt Bauen digital Schweiz, gegründet. In seiner Arbeit als Wissenschaftler an der FH Nordwestschweiz hat er in fast 10 Jahren viele KMU auf ihrem Weg zur Digitalisierung der Arbeitsprozesse begleitet und dabei auch BIM-Software mitentwickelt. Seit 2012 lebt und arbeitet er in Oldenburg (Niedersachsen) wo er seine Zeit zwischen der Jade Hochschule und seinen freiberuflichen Projekten zur Digitalisierung mit Ingenieur-, Architektur- und Bauunternehmen aufteilt. Unter anderem gibt er Schulungen zu BIM-Basiswissen bei der BIM-Baumeister-Akademie, deren Mitbegründer er ist. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender des BIM-Koordinierungskreises beim VDI und hat dort auch bei sieben der elf Blätter aktiv mitgearbeitet. Auch im DIN-Arbeitsausschuss zum Thema BIM ist er vertreten, ebenso in zwei der vier Unterarbeitsausschüsse.

Marc Rehle

Dipl. Ing. arch. Marc Rehle BDA AKG, Jahrgang 1957

  • 1986: Projektleiter bei Hilmer + Sattler
  • 1988: Assistent am Lehrstuhl Entwerfen + Denkmalpflege, TUM
  • 1995: zusammen mit F.Galuschka: Start RRP architekten + ingenieure für das Gesundheitswesen
  • 2007: Büros in München und Berlin
    Kliniken im In- und Ausland, Bauten an Unikliniken in Leipzig und Dresden.
    Arbeiten und Vorträge über die Entwicklung des Klinikbaus
  • 2011: Gründung RRP International, Singapore durch H. Lensch
  • 2015: Vorstandsmitglied im AKG

Matthias Schmidt

Matthias Schmidt hat Architektur an der Technischen Universität in Berlin studiert und ist seit dem Jahr 2000 als Architekt, Projektleiter und Prokurist in mehreren General-/Planungsunternehmen tätig gewesen. Als Standortleiter und Leiter des Projektmanagements gehörte dabei auch die Führung der BIM-Implementierung als Verantwortlicher in der deutschen Geschäftsleitung eines großen, internationalen Unternehmens zu seinem Aufgabengebiet.

Seit 2020 arbeitet er als Leiter für Großprojekte in der Baudienststelle der Charité – Universitätsmedizin Berlin und verantwortet damit auch den Einsatz der BIM-Technologie bei großen und komplexen Landesbaumaßnahmen im Gesundheitswesen.

Herr Schmidt ist seit 2017 bei buildingSMART als einer der Sprecher der Fachgruppe „BIM im Krankenhausbau“ aktiv, die im Jahr 2020 die Klinik-Informationsanforderungen (KIA) in der buildingSMART-Schriftenreihe veröffentlich hat.

Rasso Steinmann

Prof. Dipl.-Ing. Rasso Steinmann schloss 1985 sein Bauingenieurstudium im Fachgebiet „Bauinformatik“ an der TU-München ab. Danach arbeitete er über zehn Jahre in der Bausoftware-Industrie in Projekten im Bereich 3D-CAD, Facility Management und BIM und war Entwicklungsleiter in der Softwareentwicklung bei Nemetschek.

1996 erhielt er einen Ruf als Professor für Bauinformatik an die Hochschule München und berät seitdem die Nemetschek SE und andere Unternehmen. Neben der Lehrtätigkeit an der HM leitet er dort auch das Labor für Bauinformatik und ist Beauftragter für den berufsbegleitenden Masterstudiengang für Facility Management.

2008 gründete Professor Steinman an der HM das iabi – Institut für angewandte Bauinformatik, das als gemeinnütziger Verein eingetragen ist. Ziele dieses Institutes sind u.A. die Erschließung von Innovationen der Bauinformatik für die breite Anwenderschaft, Mitarbeit und Unterstützung der Standardisierung und Zertifizierung von baurelevanten Softwaresystemen.

Im Rahmen seines heutigen Schwerpunktes, dem BIM-Building Information Modeling, engagiert sich Professor Steinmann bei buildingSMART, leitete dort für über 20 Jahre die internationalen Gruppe der Software-Häuser, die die IFC-Schnittstelle implementieren, und engagiert sich im Vorstand buildingSMART-Germany, dessen Vorsitz er seit 2015 inne hat. Bei buildingSMART-International ist er Mitglied des Councils, des Boards, der Executive und Standards Committees und zeichnet für die Software Zertifizierung verantwortlich. In Deutschland unterstützte er von 2008 bis 2015 als stellvertretender Vorsitzender des BIM-Beirates beim Bauministerium die Einführung von BIM und bringt sich seit 2013 als Vorsitzender des „VDI-Koordinierungskreises BIM“ in die Entwicklung der nationalen BIM-Richtlinienreihe VDI 2552 ein. In dieser Rolle verantwortet er auch die „Querschnittsfunktion BIM“ im Vorstand der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik.

Prof. Steinmann war und ist Mitglied in einer Reihe von Ausschüssen und Roundtables des DIN, CEN und ISO, die die Normierung der Digitalisierung im Bauwesen zum Ziel haben. Momentan vertritt er den VDI im DIN AA-BIM und ist in dieser Funktion Delegationsmitglied im CEN TC 442. Außerdem ist er Mitglied der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und engagiert sich dort im Arbeitskreis BIM sowie in der Ingenieurakademie bei den BIM-Kochkursen.

Im Forschungsbereich war und ist Prof. Steinmann in Forschungsprojekte im Rahmen verschiedener Programme von EU, BMWA und BMfT eingebunden.

In vielen Veröffentlichungen, Vorträgen und Seminaren ging Prof. Steinmann auf die Themen Daten-Kommunikation und -Integration im Bauwesen und insbesondere auf das Thema BIM ein.

In Kürze aktuelle Funktionen:

Prof. Rasso Steinmann

  • Professor für Bauinformatik an der Hochschule München
  • Institutsleiter iabi – Institut für angewandte Bauinformatik
  • Leiter VDI Koordinierungskreis BIM
  • Vorstandsmitglied VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
  • Vorstandsvorsitz buildingSMART Germany
  • Vorstandsmitglied buildingSMART International

Klaus Teizer

Klaus Teizer war nach dem Bauingenieurstudium in Karlsruhe und Wien viele Jahre im Bau- und Projektmanagement tätig.

Heute ist er bei der Vollack Gruppe für Technik und Innovation verantwortlich. Er ist außerdem als Lehrbeauftragter am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Hochschule Karlsruhe tätig und engagiert sich ehrenamtlich als Vorstand bei buildingSMART Deutschland e. V. sowie als Sprecher bei der buildingSMART-Regionalgruppe Oberrhein.

Close